Ärzte Zeitung, 17.07.2007

TIPP DES TAGES

Einfache Hilfe bei Husten in den Bergen

Klagen Patienten beim Wandern und Klettern in den Bergen immer wieder über einen lästigen Husten, dann raten Sie ihnen, durch einen Seidenschal oder die Wollkapuze zu atmen.

Denn nicht selten führt die schnelle Atmung in kalter trockener Luft zu einem Höhenhusten, der mitunter sehr unangenehm sein kann, berichten die beiden Professoren Dr. Andrew Pollard und David Murdoch in ihrem Buch "Bergmedizin".

Bei der Atmung durch den Schal oder die Kapuze wird die Luft etwas vorgewärmt und befeuchtet. Patienten, die in der Höhe regelmäßig stark husten müssen, kann man auch empfehlen, eine Befeuchtungsmaske ähnlich einer in der Anästhesie angewandten "künstlichen Nase" mitzunehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »