Ärzte Zeitung, 12.07.2007

WHO warnt vor Dengue-Fieber

BANGKOK (dpa). In Südostasien be- fürchten die Behörden für dieses Jahr einen Rekord beim Dengue-Fieber. Bisher wurden an die 200 000 Erkrankte registriert, über 1000 starben.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO drängt seit Monaten, alles gegen die Krankheit zu unternehmen. Früher Monsun, Hitzewelle und Wachstum der Slums schaffen ideale Brutbedingungen für die Aedes-Mücke, die Überträgerin der Viren. Sie legt ihre Eier in Pfützen. Vielerorts kontrollieren Trupps, ob in Wohnungen oder Grundstücken Wasser steht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstlicher Arm bald so gut wie biologischer

Eine Armprothese so zu bewegen wie das eigene Fleisch und Blut – Forscher aus London und Göttingen sind dem einen wichtigen Schritt näher gekommen. mehr »

Jeder sechste Todesfall durch Diabetes.

Diabetes wird als Todesursache unterschätzt. Jeder sechste Deutsche stirbt nach aktuellen Studiendaten letztlich an Folgen der Zuckerkrankheit. mehr »

TK beauftragt E-Patientenakte bei IBM

Der TK geht die Entwicklung bei der Telemedizin zu langsam. Jetzt startet die Kasse eine eigene Initiative. Partner ist IBM. mehr »