Ärzte Zeitung, 03.06.2009

Patienten-Informationen zu Reiseimpfungen

FRANKFURT/MAIN (eis). Eine Reise ist ein guter Anlass, den Tetanus-Impfstatus und weitere Impfungen bei Reisenden zu prüfen. Daran erinnert das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF).

Ist ein Mensch im Fall einer Verletzung noch ausreichend geschützt, oder muss die Impfung aufgefrischt werden? Labordiagnostische Tests weisen Krankheitserreger und Antikörper im Blut nach. Informationen dazu enthält das kostenlos Faltblatt "Reisemedizin" des IPF.

Bezug: www.vorsorge-online.de

Für Fachkreise:
Impfschutz für Asienreisende
Schutz vor schweren Infekten in Süd- und Ostasien

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »