Ärzte Zeitung, 07.02.2007

In Brandenburg sind viele Schulen von Schließung bedroht

Mehr als ein Drittel aller Schulen mit gymnasialer Oberstufe in Brandenburg ist von der Schließung bedroht. Grund sei der dramatische Rückgang der Schülerzahl, sagte Bildungsminister Holger Rupprecht (SPD) in Potsdam.

In den kommenden Jahren werde sich der Geburtenknick vom Beginn der 90er Jahre in den Abiturjahrgängen auswirken. Die Zahl der Elftklässler werde von 14 400 im Schuljahr 2005/2006 auf 6100 im Schuljahr 2010/2011 sinken. Derzeit gibt es laut Rupprecht 156 staatliche Schulen mit gymnasialer Oberstufe, künftig würden es nur noch rund 90 bis 100 Schulen sein. (ddp)

Topics
Schlagworte
Schule (659)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »