Ärzte Zeitung, 27.02.2008

Zahl der Schüler geht immer weiter zurück

WIESBADEN (dpa). In Deutschland gibt es immer weniger Schüler. Rund 9,2 Millionen Jungen und Mädchen drücken im laufenden Schuljahr zwischen Flensburg und Füssen die Schulbank.

Das sind 1,7 Prozent oder 157 000 weniger als im Schuljahr 2006/2007, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden gestern mitteilte. In fast allen Schularten ging die Zahl der Schüler zurück, mit Ausnahme des Gymnasiums, wo sie um 0,5 Prozent zulegte. In den neuen Ländern sind die Schülerzahlen bereits seit 1995/96 rückläufig, im Westen hat dieser Trend erst 2004/05 eingesetzt.

Topics
Schlagworte
Schule (649)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »