Ärzte Zeitung online, 24.10.2008

Max-Planck-Institut entwickelt Internetportal zum Stammzell-Diskurs

MÜNSTER (dpa). Unter Federführung des Max-Planck-Instituts in Münster haben Naturwissenschaftler, Theologen und Bioethiker ein Internetportal zum Für und Wider der Stammzellforschung entwickelt.

Die von Freitag an freigeschaltete Webseite "www.zellux.net" richte sich vor allem an Lehrer und Schüler und arbeitet das in der Gesellschaft zum Teil heftig diskutierte Thema aus verschiedenen Perspektiven auf, berichteten die Projektpartner am Donnerstag in Münster. Das Bundesforschungsministerium stellte dafür 150 000 Euro bereit.

"zellux.net" sei keine "Lobby-Arbeit" für Stammzellforscher, sondern sei ein "neutrales" Angebot zur Meinungsbildung, hieß es.

www.zellux.net

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »