Ärzte Zeitung online, 12.11.2008

Schulkantine nur bei der Hälfte der Schüler beliebt - Bayern vorn

MÜNSTER (dpa). Fleisch, Gemüse, Salat und Co. aus der Schulkantine kommen nur bei rund der Hälfte der Schüler gut an. Etwa jeder zweite Schüler (49 Prozent) im Alter zwischen neun und 14 Jahren findet den Mittagstisch in der Schule lecker, wie aus dem "LBS-Kinderbarometer 2007" hervorgeht.

Etwa 17 Prozent sage dagegen das Essen überhaupt nicht zu. Den größten Zuspruch bekamen die Schulköche in Bayern, wo die Gerichte bei 61,5 Prozent der Kinder gut ankamen. Der Stadtstaat Bremen landete nach den Angaben vom Mittwoch auf dem letzten Platz unter sieben erfassten Bundesländern - lediglich rund 31 Prozent fanden dort positive Worte für die warme Mahlzeit. Die Gründe für diese regionalen Unterschiede seien nicht analysiert worden, hieß es.

Für das Kinderbarometer werden seit 2007 vom Institut ProKids in Herten (Nordrhein-Westfalen) regelmäßig 6000 Kinder in den Ländern Baden-Württemberg, Sachsen, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Bremen und Nordrhein-Westfalen repräsentativ befragt. Demnach nutzen durchschnittlich 37 Prozent der Kinder und Jugendlichen den Mittagstisch in den Schulen, die Mehrheit werde zu Hause oder anderweitig verpflegt.

Während in Bayern lediglich 34 Prozent der Schüler die Angebote nutzen, sind es in Bremen mehr als die Hälfte der Kinder (54 Prozent). Spitzenreiter bei der Teilnahme ist Sachsen mit 58 Prozent, Schlusslicht NRW, wo nicht mal jedes dritte Kind (31 Prozent) in der Schule Mittag isst.

Topics
Schlagworte
Schule (648)
Ernährung (3321)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »