Ärzte Zeitung, 17.06.2009

Schüler und Studenten protestieren für Bildung

BERLIN(dpa/bee). Vorlesungsboykotts, blockierte Seminare und symbolische Institutsbesetzungen - die Protestwoche von Studenten- und Schülergruppen will unter dem Motto "Bildungsstreik 2009" auf Probleme bei der Bildung aufmerksam machen.

Die Initiativen fordern mehr Geld für Hochschulen und Schulen, deutliche Änderungen bei den neuen Bachelor- und Master-Studiengängen und die Abschaffung von Studiengebühren. Die zentralen Kundgebungen und Demonstrationen sind für den heutigen Mittwoch in 70 Hochschulstädten geplant. Schüler haben sich in mehreren Aufrufen für die Abschaffung des dreigliedrigen Schulsystems ausgesprochen.

Topics
Schlagworte
Schule (648)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »