Ärzte Zeitung, 09.09.2009

Schnüffelstoffe sind bei Schülern in Bayern beliebt

MÜNCHEN (sto). Jeder fünfte Schüler der neunten und zehnten Klassen in Bayern hat mindestens einmal in seinem Leben Cannabis konsumiert. Das hat die Techniker Kasse mitgeteilt. Außerdem haben knapp fünf Prozent bereits Amphetamine, rund vier Prozent Drogenpilzen und drei Prozent verschreibungspflichtige Medikamente oder LSD geschluckt.

Mit über 14 Prozent sei die Quote der 16-Jährigen, die Schnüffelstoffe ausprobiert haben, in Bayern im Ländervergleich am höchsten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »