Ärzte Zeitung online, 07.10.2009

Irische Schüler sollen eigenes Klopapier mitbringen

LONDON (dpa). Irland ist in der Wirtschaftskrise - da sparen auch Schulen am Nötigsten: dem Klopapier. Eine Schule nahe der südirischen Stadt Cork hat ihre Schülerinnen aufgerufen, eigenes Toilettenpapier mitzubringen. Die Direktorin der Mädchenschule St. John's Girls National School erklärte, den Eltern eine entsprechende Mitteilung geschickt zu haben.

"Von Zeit zu Zeit" sollten einige Rollen dem Klassenlehrer übergeben werden, der dann das Papier verteile, hieß es in dem Schreiben. Außerdem sollen die Töchter auch immer Taschentücher im Schulranzen haben.

"Wir bemühen uns, die Kosten zu senken und wollen das Geld für Bildung ausgeben", sagte Direktorin Catherine O'Neill nach Medienberichten vom Mittwoch. Die Schülerinnen seien aber nicht verpflichtet, Klopapier mitzubringen.

Die Lehrergewerkschaft beklagte, mittlerweile fehle nicht mehr nur Geld für Bücher und Computer, sondern auch für "die grundlegenden" Dinge. Das irische Bildungsministerium erklärte dagegen, Schulen hätten zuletzt mehr Geld für Sachkosten bekommen.

Topics
Schlagworte
Schule (635)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »