Ärzte Zeitung online, 08.10.2009

Eishockeyspieler gegen Mobbing an Schulen

KÖLN (dpa). DEL-Eishockeyspieler und die Helfer der Malteser-Organisation wagen sich auf neues Einsatzfeld: Sie wollen Mobbing und Gewalt an deutschen Schulen vorbeugen. Bei der gemeinsamen Aktion "Fit in Fair Play" übernimmt jeder der 15 Clubs der Deutschen Eishockey Liga die Patenschaft für mindestens eine Schule im Einzugsgebiet.

Die DEL-Profis machen mit den Kindern Teamtrainings und sollen ein Gefühl von Zusammengehörigkeit vermitteln, erklärten die Partner am Mittwoch in Köln.

Die Malteser zeigen im schulischen Sanitätsdienst, wie man Klassenkameraden bei Verletzungen helfen kann, aber auch, was schmerzt und was man auf jeden Fall unterlassen sollte. Im Konzept sind professionelle und pädagogische Maßnahmen zur Gewaltprävention enthalten, sagte ein Malteser-Sprecher. Prominente wie Schauspielerin Marie-Luise Marjan oder Sportmoderator Dieter Kürten unterstützen die Drei-Jahres-Kampagne, bei der auch einmal pro Jahr die bundesweit beste "Fit in Fair Play"-Schule ausgezeichnet werden soll.

Topics
Schlagworte
Schule (648)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »