Ärzte Zeitung online, 08.10.2009

Eishockeyspieler gegen Mobbing an Schulen

KÖLN (dpa). DEL-Eishockeyspieler und die Helfer der Malteser-Organisation wagen sich auf neues Einsatzfeld: Sie wollen Mobbing und Gewalt an deutschen Schulen vorbeugen. Bei der gemeinsamen Aktion "Fit in Fair Play" übernimmt jeder der 15 Clubs der Deutschen Eishockey Liga die Patenschaft für mindestens eine Schule im Einzugsgebiet.

Die DEL-Profis machen mit den Kindern Teamtrainings und sollen ein Gefühl von Zusammengehörigkeit vermitteln, erklärten die Partner am Mittwoch in Köln.

Die Malteser zeigen im schulischen Sanitätsdienst, wie man Klassenkameraden bei Verletzungen helfen kann, aber auch, was schmerzt und was man auf jeden Fall unterlassen sollte. Im Konzept sind professionelle und pädagogische Maßnahmen zur Gewaltprävention enthalten, sagte ein Malteser-Sprecher. Prominente wie Schauspielerin Marie-Luise Marjan oder Sportmoderator Dieter Kürten unterstützen die Drei-Jahres-Kampagne, bei der auch einmal pro Jahr die bundesweit beste "Fit in Fair Play"-Schule ausgezeichnet werden soll.

Topics
Schlagworte
Schule (635)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »