Ärzte Zeitung online, 10.11.2009

Studenten bereiten bundesweite Bildungsstreiks vor

BERLIN (dpa). Ein Zusammenschluss verschiedener Schüler- und Studentengruppen bereitet an mehr als 100 Hochschulorten erneut Bildungsstreiks vor. Auftakt soll am 17. November ein bundesweiter Protesttag gegen die Verschulung der neuen Bachelor-Studiengänge und die in einigen unionsgeführten Bundesländern erhobenen Studiengebühren sein, erklärten die Organisatoren am Dienstag in Berlin.

Die Aktionen erfolgten in enger Abstimmung mit den aktuellen Protesten und Hochschulbesetzungen in Österreich. Die deutschen Schüler fordern von den Kultusministern die Abschaffung der sogenannten Kopfnoten für Betragen und Lernverhalten, das Ende des "Turbo-Abiturs" nach zwölf Schuljahren, kleinere Klassen und mehr Mitspracherechte.

Topics
Schlagworte
Schule (648)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »