Ärzte Zeitung online, 02.03.2010

Reizgas in Schule: 15 Schüler im Krankenhaus

WIESBADEN (dpa). Mehr als 20 Menschen sind am Dienstag an einer Wiesbadener Berufsschule durch ein Reizgas verletzt worden. 15 Schüler wurden vorsichtshalber in Krankenhäuser gebracht, berichteten Rettungskräfte.

Nach ersten Untersuchungen ist das Gas nicht besonders gefährlich, es könnte auch Pfefferspray gewesen sein. Von den Betroffenen wurden diejenigen in Krankenhäuser gebracht, die Vorerkrankungen an den Atemwegen haben, wie beispielsweise Asthma.

Die Feuerwehr konnte zunächst nicht einschätzen, ob es sich um einen Unfall oder einen Anschlag handelt. Notärzte, Rettungswagen und Spezialgerät wurden an die Einsatzstelle im Südosten der Stadt beordert. Betroffen war den Angaben zufolge die Schulze-Delitzsch-Berufsschule.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »