Ärzte Zeitung, 09.02.2011

KMK-Chef will besseren Übergang in den Beruf

HANNOVER (dpa). Als neuer Präsident der Kultusministerkonferenz (KMK) will der niedersächsische Ressortchef Bernd Althusmann sich um einen besseren Übergang von der Schule in den Beruf kümmern.

"In Deutschland existiert eine fast undurchschaubare Konstruktion von Übergangswegen, Berufseinstiegsbegleitung und Berufseinstiegsprogrammen", sagte der CDU-Politiker der Nachrichtenagentur dpa in Hannover.

"Ich denke, wir sollten den Dschungel im Sinne der Jugendlichen etwas lichten." Lernschwache Schüler und Kinder mit Migrationshintergrund müssten zum Beispiel stärker gefördert werden.

Topics
Schlagworte
Schule (648)
Organisationen
KMK (38)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »