Ärzte Zeitung, 27.04.2011

Bundesländer geben 5100 Euro pro Schüler aus

WIESBADEN (eb). Die Bundesländer haben für die Ausbildung eines Schülers im Jahr 2008 im Schnitt 5100 Euro ausgegeben. Im Jahr zuvor sind es noch 5000 Euro gewesen.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes betrugen die Ausgaben an allgemeinbildenden Schulen je Schüler 5600 Euro, an beruflichen Schulen waren es 3500 Euro.

Unterschiede ermittelten die Statistiker auch bei den Schularten: Auf 4400 Euro beliefen sich die Ausgaben je Grundschüler, 5800 Euro je Gymnasiast. 4100 Euro entfielen im Bundesdurchschnitt allein auf die Personalkosten.

Topics
Schlagworte
Schule (659)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »