Ärzte Zeitung, 12.05.2012

Fortbildung Medizin und Ökonomie

NEU-ISENBURG (eb). Das Verständnis betriebswirtschaftlicher Abläufe in der stationären und ambulanten Versorgung ist für Ärztinnen und Ärzte in ihrer täglichen Arbeit von wachsender Bedeutung.

Gravierende Veränderungen im Gesundheitswesen zwingen die Akteure, permanent ihre Prozess- und Arbeitsorganisation zu verbessern und ihre wirtschaftlichen und personellen Potentiale zu optimieren.

Das Seminar "Medizin und Ökonomie" vom 24. bis 28. September in Berlin ist Teil einer Fortbildungsreihe der Bundesärztekammer, die sich mit ökonomischen Aspekten ärztlicher Tätigkeit befasst. Das Seminar wendet sich an Ärzte in Klinik und Praxis.

Weitere Infos: BÄK, Frau Dr. Engelbrecht, Telefon: 030/400456-410, E-Mail: cme@baek.de

Topics
Schlagworte
Schule (664)
Organisationen
Bundesärztekammer (3942)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »