Ärzte Zeitung, 12.05.2012

Fortbildung Medizin und Ökonomie

NEU-ISENBURG (eb). Das Verständnis betriebswirtschaftlicher Abläufe in der stationären und ambulanten Versorgung ist für Ärztinnen und Ärzte in ihrer täglichen Arbeit von wachsender Bedeutung.

Gravierende Veränderungen im Gesundheitswesen zwingen die Akteure, permanent ihre Prozess- und Arbeitsorganisation zu verbessern und ihre wirtschaftlichen und personellen Potentiale zu optimieren.

Das Seminar "Medizin und Ökonomie" vom 24. bis 28. September in Berlin ist Teil einer Fortbildungsreihe der Bundesärztekammer, die sich mit ökonomischen Aspekten ärztlicher Tätigkeit befasst. Das Seminar wendet sich an Ärzte in Klinik und Praxis.

Weitere Infos: BÄK, Frau Dr. Engelbrecht, Telefon: 030/400456-410, E-Mail: cme@baek.de

Topics
Schlagworte
Schule (649)
Organisationen
Bundesärztekammer (3836)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »