Ärzte Zeitung, 22.01.2004

TIP

Gute Fahrt mit der richtigen Skibrille

Etwa 80 Prozent aller Stürze beim Ski- und Snowboardfahren passieren aus Unachtsamkeit - oder weil die Sicht so schlecht ist. Plötzlich wechselnde Schnee- oder Lichtverhältnisse, Nebel oder Schneefall stellen hohe Anforderungen an die Leistungsfähigkeit.

In der Praxis sollte man deshalb Wintersportlern zum Tragen von Kontaktlinsen raten, plus einer Ski- oder Sportsonnenbrille, die vor Fahrtwind, Kälte und UV-Licht schützt. Sie sollte das Gesichtsfeld möglichst wenig einschränken und stabil und bruchsicher sein. Generell ist auf ausreichenden UV-Schutz und den Lichtverhältnissen angepaßten Blendschutz zu achten.

Brillen mit starker Lichtabsorption sollten nur eingesetzt werden, wenn wirklich die Sonne scheint. In der Dämmerung und bei Nebel können gelb- oder orangefarbige Gläser die Wahrnehmungsleistung verbessern.

Topics
Schlagworte
Sportmedizin (1783)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »