Ärzte Zeitung, 16.01.2004

Doping im Radsport: Bahn-Weltmeister festgenommen

Der Betreuer des Radrennstalls Cofidis, Bogdan Madejak, muß sich in Frankreich wegen illegalen Handels mit Medikamenten vor Gericht verantworten. Der gebürtige Pole Madejak gilt als Schlüsselfigur in der neuen Doping-Affäre im Radsport. Bei ihm wurden verdächtige Unterlagen und Medikamente sichergestellt.

Die Razzien der Polizei in der Ermittlungen gegen ein Doping-Dealernetz um Madejak haben auch ein erstes prominentes Opfer gefunden: Der zweifache Bahn-Weltmeister Robert Sassone aus Frankreich, bis letztes Jahr bei Cofidis, kam in Polizeigewahrsam, nachdem die Fahnder in seinem Haus große Mengen an Dopingsubstanzen fanden, meldet "Radsport-News.com".

Der französische Minister für Sport, Jean-François Lamour, zeigte sich in einem Interview mit der Zeitung "Le Figaro" (Donnerstagsausgabe) "wütend" über die "Unverantwortlichen und Kriminellen" in der Doping-Affäre um das Cofidis-Team, die eine positive Entwicklung in Frage stellten. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »