Ärzte Zeitung, 24.02.2004

KOMMENTAR

Und wer kontrolliert den Breitensport?

Von Pete Smith

Auf den ersten Blick ist es eine durchweg positive Bilanz, die die Nationale Anti-Doping-Agentur (NADA) ein Jahr nach ihrer Gründung vorlegen kann: 38 Dopingsünder hat man erwischt, und das bei knapp 8000 Kontrollen. Der Trend ist rückläufig - ein Erfolg des engmaschigen deutschen Kontrollsystems.

Doch die Zahlen beziehen sich nur auf den Leistungssport, der Breitensport wird nicht erfaßt. Für Kontrollen in Fitness-Studios etwa fehlt das Geld, wie die NADA bedauernd mitteilt. Geld, das nachher in die Behandlung von Bodybuildern mit Schäden an der Leber, mit Gynäkomastie oder Gefäßerkrankungen investiert werden muß.

Europaweit nehmen fast sechs Prozent aller Besucher von Fitneß-Studios leistungssteigernde Präparate. Bei 16 Millionen regelmäßigen Kunden (Studie von 2002) wird die Dimension dieses Problems überdeutlich.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund:
Bis zum Beginn der Olympischen Spiele in Athen soll der Anti-Doping-Code auch in Deutschland gelten

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »