Ärzte Zeitung, 25.03.2004

Juristen erstellen Katalog für den Anti-Dopingkampf

NEU-ISENBURG (ine). Eine neue Kommission der Nationalen Antidoping-Agentur soll Empfehlungen zur Dopingbekämpfung erarbeiten, meldet die Online-Agentur Netzeitung.de.

In den kommenden Monaten sollen Juristen einen Maßnahmenkatalog erarbeiten. Die Empfehlungen sollen dann an Regierung, Parlament und das Olympische Komitee übergeben werden, um Maßnahmen für ein mögliches Anti-Doping-Gesetz einzuleiten, heißt es.

Über ein solches Gesetz herrscht derzeit in Deutschland keine Einigkeit. Viele Vertreter von Sportverbänden halten die derzeitigen Interventionsmöglichkeiten gegen Dopingsünder für ausreichend. Sie verweisen auf die 8. Novelle des Arzneimittelgesetzes, die den Handel, das Verschreiben und Inverkehrbringen von Arzneimitteln zum Zweck des Dopings unter Strafe stellt. Dagegen sind Vertreter der Grünen und einige Sportexperten der SPD für ein Anti-Doping-Gesetz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bis später, Baby!

Mit Social Freezing, dem vorsorglichen Einfrieren unbefruchteter Eizellen, lässt sich die biologische Uhr der Frau anhalten. Eine Baby-Garantie ist die Methode allerdings nicht. mehr »

EBM-Ziffern für die Videosprechstunde stehen

Noch vor Ablauf der Frist aus dem E-Health-Gesetz können Vertragsärzte zwei neue EBM-Ziffern für Videokontakte abrechnen – allerdings nur für sechs Indikationen. mehr »

Mediziner klärt Alkohol-Mythen auf

Bier auf Wein, das lass‘ sein. Was ist dran an den Volksweisheiten über Alkoholgenuss? Ein paar Nachfragen zur Karnevalszeit. mehr »