Ärzte Zeitung, 24.05.2004

Sprinterin White mehrfach gedopt

NEU-ISENBURG (ug). Die US-amerikanische Sprinterin Kelli White muß ihre beiden WM-Goldmedaillen von der Leichtathletik-WM 2003 in Paris zurückgeben und ist nach dem überraschenden Geständnis eines mehrfachen Doping-Mißbrauchs weit über die Olympischen Spiele im Sommer in Athen hinaus bis zum 18. Mai 2006 gesperrt. Das meldet jetzt der Online-Dienst "sport1".

Die 27 Jahre alte Amerikanerin hat gestanden, seit dem Jahr 2000 außer des bei ihr in Paris gefundenen Stimulanzmittels Modafinil das Blutdopingmittel EPO und eine weitere Substanz eingenommen zu haben. Bei dieser Substanz scheine es sich um die Designerdroge THG zu handeln, heißt es in dem Bericht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Trommeln für die Vorsorge

Heute startet der Darmkrebsmonat März. Die Botschaft ist eindeutig: Rechtzeitige Vorsorge hilft! Auch in der Praxis hat das Auswirkungen. mehr »

Schwarze Liste der gefährlichsten Bakterien

Gegen welche resistenten Bakterien müssen weltweit am dringlichsten neue Antibiotika entwickelt werden? 70 Experten aus der ganzen Welt haben hierzu Stellung genommen. Das Ergebnis hat die WHO jetzt als Liste publiziert. mehr »

Die zwei Gesichter eines B-Vitamins

Fördern Folat und Folsäure das Darmkrebs-Wachstum oder schützen sie davor? Antworten auf diese Fragen fallen komplex aus. mehr »