Ärzte Zeitung, 13.07.2004

Erster Dopingfall bei der Tour

NEU-ISENBURG (ag). Der belgische Radprofi Christophe Brandt (Team Lotto) ist am Sonntagabend wegen Dopings von der Tour de France ausgeschlossen worden. Bei einer Urin-Probe nach der zweiten Etappe ist Brandt auf Methadon positiv getestet worden und noch vor der Analyse der B-Probe von seinem Team suspendiert worden.

Methadon gehört zur Gruppe der Narkotika. Den Regeln der Welt-Anti-Doping-Agentur Wada zufolge sind Narkotika nur außerhalb von Wettkämpfen erlaubt. Brandt beteuert seine Unschuld.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »