Ärzte Zeitung, 03.08.2004

High-Tech für Athleten-Augen

JENA (ddp). Die Carl Zeiss Meditec AG aus Jena stattet zu den Olympischen Spielen in Athen die Augenarztpraxis im Deutschen Haus in der griechischen Hauptstadt mit modernsten Gerätesystemen aus.

Für die Dauer der Olympischen Spiele stellt das Unternehmen die Geräte zur Vorsorge, aber auch zur Behandlung bei akuten Problemen kostenlos bereit. Medizinisch betreut werden die Athleten von Augenarzt Volker Rasch, dem Leiter der Potsdamer Augenklinik.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Münchner lernen Zivilcourage

In einem Kurs der Polizei lernen Bürger, wie sie mit Zivilcourage in schwierigen Situationen einschreiten – und sich dabei schützen. mehr »

Zahl importierter Malaria-Erkrankungen stark gestiegen

In den letzten Jahren ist die Zahl der Malaria-Erkrankungen in Deutschland deutlich gestiegen. Die unspezifische Symptomatik führt immer wieder zu potenziell lebensbedrohlichen Fehldiagnosen. mehr »

BGH befreit Durchgangsärzte von Haftung

Für die Folgen eines Fehlers bei der Diagnose und auch der Erstversorgung durch einen D-Arzt haftet nicht der Arzt, sondern die Unfallversicherung. Das hat nun der Bundesgerichtshof klargestellt. mehr »