Ärzte Zeitung, 31.08.2004

Doping-Bilanz nach den Spielen in Athen

ATHEN (ug). Die Olympischen Spiele in Athen sind vorbei. Mit etwa 3500 Doping-Tests hat das IOC das größte Kontroll-Programm seiner Geschichte aufgelegt.

23 Athleten sind vor oder während der Spiele des Dopings überführt worden. 13 von ihnen sind nachträglich aus den Ergebnislisten gestrichen worden, darunter sechs Medaillengewinner.

Als letzter hat der ungarische Hammerwerfer Adrian Annus seine Goldmedaille verloren, weil er eine Kontrolle verweigert hat. Die Urinproben sollen alle aufgehoben werden, damit auch später nachkontrolliert werden kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Turbo für die HDL-Funktion?

Die kardiovaskulären Effekte einer mediterranen Ernährungsweise könnten (auch) über eine Modifikation des HDL-Cholesterins vermittelt werden. Zumindest deutet eine Analyse im Kontext der PREDIMED-Studie in diese Richtung. mehr »

Pillenrezept bleibt abrechenbar

Wiederholungsrezepte sind im EBM eher ein Minusgeschäft. Meist sind sie mit der Versichertenpauschale abgedeckt. Das gilt aber nicht bei der Rezeptierung von Kontrazeptiva. mehr »

Diese 14 neuen Zulassungen helfen Patienten

Die Zulassung neuer Orphan Drugs hat sich in den vergangenen Jahren auf hohem Niveau stabilisiert. Allein in den vergangenen beiden Jahren wurden jeweils 14 neue Arzneien zugelassen mehr »