Ärzte Zeitung, 28.04.2005

Anti-Doping-Infos für Ärzte

Bundesinstitut hat aktuelle Broschüre herausgegeben

NEU-ISENBURG (Smi). Die geltenden Dopingbestimmungen haben sich mit Inkrafttreten der Verbotsliste der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) im vergangenen Jahr geändert. Eine Zusammenfassung der aktuellen Bestimmungen mit vielen Hinweisen auch für Ärzte hat jetzt das Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) herausgegeben.

Verfasser der Broschüre "Dopingkontrolle" sind Professor Dirk Clasing, stellvertretender Vorsitzender der Nationalen Anti-Doping-Agentur, und Professor R. Klaus Müller, Leiter des Instituts für Dopinganalytik Dresden in Kreischa.

Für Ärzte interessant ist vor allem die Liste jener Medikamente, die zur Behandlung kranker Sportler jeder Zeit oder mit Einschränkungen erlaubt sind. Auch das Verfahren der medizinischen Ausnahmegenehmigungen (etwa bei der Behandlung von Asthmatikern) wird ausführlich beschrieben.

Die Broschüre "Dopingkontrolle" (ISBN 3-89001-134-9) kostet 10,50 Euro. Sie kann im Buchladen oder beim Verlag (info@sport-und-buch.de) bestellt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »