Ärzte Zeitung, 29.06.2005

Tai Chi verbessert Kraft und Balance von alten Menschen

Die sanfte Sportart ist zur Sturzprophylaxe geeignet

NEU-ISENBURG (ug). Tai Chi mit seinen langsamen Bewegungen ist für alte Menschen ideal: Es ist wenig intensiv, verbessert aber die Muskelkraft an Knie und Fußgelenken, die Balance und die Konzentration. Das hat jetzt wieder eine Studie aus Südkorea gezeigt (Journal of Advanced Nursing 51 (2), 2005, 150).

Von 59 Altenheim-Bewohner, durchschnittlich 78 Jahre alt, nahmen 29 zwölf Wochen lang dreimal wöchentlich an Tai-Chi-Klassen teil. Die 30 wurden nicht trainiert. Vor und nach der Studie wurden Muskelkraft und Balance geprüft sowie die Sicherheit, Stürze vermeiden zu können.

Die alten Menschen, die Tai Chi gemacht hatten, waren hinterher deutlich fitter als vorher und als die Teilnehmer der Kontrollgruppe. Die Zahl der Stürze konnte reduziert werden: Im Jahr vor der Studie waren 66 Prozent der alten Menschen gestürzt, im fünfmonatigen Studienzeitraum stürzten nur noch 31 Prozent der Trainings-, aber 50 Prozent der Kontrollgruppe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »