Ärzte Zeitung, 22.11.2005

Positiver Test nach Einnahme von Finasterid

NEU-ISENBURG (Smi). Erstmals steht ein Fußball-Bundesliga-Spieler unter Doping-Verdacht, nachdem er Finasterid als Haarwuchsmittel eingenommen hat.

Nemanja Vucicevic vom Zweitliga-Verein TSV 1860 München wurde beim Spiel gegen Wacker Burghausen am 4. November positiv auf die Substanz Finasterid getestet. Jetzt muß entschieden werden, ob dem Tabellenführer die Punkte aus dem Spiel wieder aberkannt werden.

Finasterid wirkt auf den Steroidmetabolismus und kann den Nachweis von im Sport verbotenen Steroiden erschweren. Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) führt Finasterid seit Januar dieses Jahres in der Liste der verbotenen Substanzen in der Gruppe "S 5. Diuretika und andere maskierende Substanzen".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bis später, Baby!

Mit Social Freezing, dem vorsorglichen Einfrieren unbefruchteter Eizellen, lässt sich die biologische Uhr der Frau anhalten. Eine Baby-Garantie ist die Methode allerdings nicht. mehr »

EBM-Ziffern für die Videosprechstunde stehen

Noch vor Ablauf der Frist aus dem E-Health-Gesetz können Vertragsärzte zwei neue EBM-Ziffern für Videokontakte abrechnen – allerdings nur für sechs Indikationen. mehr »

Mediziner klärt Alkohol-Mythen auf

Bier auf Wein, das lass‘ sein. Was ist dran an den Volksweisheiten über Alkoholgenuss? Ein paar Nachfragen zur Karnevalszeit. mehr »