Ärzte Zeitung, 13.01.2006

Sportausschuß beschäftigt sich mit WM-Stadien

BERLIN (ddp.vwd). Die von der Stiftung Warentest vorgetragenen Sicherheitsbedenken zu den deutschen WM-Stadien (wir berichteten) werden auch den Sportausschuß des Bundestages beschäftigen.

Das Thema werde auf die Tagesordnung für die Sitzung am 18. Januar gesetzt, teilte der Ausschuß in Berlin mit. Der Vorsitzende des Bundestagssportausschusses, Peter Danckert, zeigte sich überrascht über den Umfang der von der Stiftung vorgestellten Mängelliste. Er frage sich bei manchen Stadien, "ob die Bauprüfung ernsthaft vorgenommen wurde oder die Behörden nur gut bewirtet wurden", sagte er der "Berliner Zeitung".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Münchner lernen Zivilcourage

In einem Kurs der Polizei lernen Bürger, wie sie mit Zivilcourage in schwierigen Situationen einschreiten – und sich dabei schützen. mehr »

Zahl importierter Malaria-Erkrankungen stark gestiegen

In den letzten Jahren ist die Zahl der Malaria-Erkrankungen in Deutschland deutlich gestiegen. Die unspezifische Symptomatik führt immer wieder zu potenziell lebensbedrohlichen Fehldiagnosen. mehr »

BGH befreit Durchgangsärzte von Haftung

Für die Folgen eines Fehlers bei der Diagnose und auch der Erstversorgung durch einen D-Arzt haftet nicht der Arzt, sondern die Unfallversicherung. Das hat nun der Bundesgerichtshof klargestellt. mehr »