Ärzte Zeitung, 20.02.2006

Deutsche Langläuferin war nicht gedopt

TURIN (dpa). Evi Sachenbacher-Stehle war bei den Olympischen Winterspielen in Turin nicht gedopt.

"Alle Doping-Proben sind negativ gewesen, wie zu erwarten gewesen war", erklärte Bundestrainer Jochen Behle in der ARD.

Sachenbacher-Stehle war wie elf andere Athleten wegen eines erhöhten Hämoglobinwertes mit einer Schutzsperre, in deren Folge sie das Jagdrennen verpaßte, belegt worden und daraufhin Doping-Verdächtigungen ausgesetzt gewesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »