Ärzte Zeitung, 22.02.2006

"Evi hat nichts zu verbergen"

Die deutschen Teamärzte wollen in dieser Woche noch einmal zum Streit im Fall der Langläuferin Evi Sachenbacher-Stehle Stellung nehmen.

Manager Ralf Scheitenberger kündigte gestern in der "Bild" an, daß sein Schützling in die Offensive gehen werde. "Evi hat nichts zu verbergen. Sie muß selbst entscheiden, ob sie ihre Blutwerte veröffentlicht", unterstützt Bundestrainer Jochen Behle die Aktion.

Die Langläuferin war bei der Olympia-Eingangskontrolle mit einem Hämoglobinwert über der zulässigen 16,0-Grenze aufgefallen und fünf Tage gesperrt worden (wir berichteten). (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »