Ärzte Zeitung, 08.03.2006

Medizin-Check für alle WM-Spieler

DÜSSELDORF (ag). Jeder Spieler, der an der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland teilnimmt, soll vorher eingehend medizinisch untersucht werden.

Das haben die Teamärzte aller 32 WM-Mannschaften bei einer internationalen Konferenz in Düsseldorf zugesichert. Beim Confederations Cup 2003 war der Kameruner Spieler Marc-Vivien Foé an Plötzlichem Herztod gestorben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »