Ärzte Zeitung, 01.06.2006

Tor! Tor! Tor! Das große WM-Gewinnspiel!

Tippen Sie auf die Gesamtzahl der bei der WM erzielten Tore / Tischfußballspiel und echte Lederbälle zu gewinnen

Am 9. Juni wird in München die 18. Fußball-Weltmeisterschaft angepfiffen. Dann hoffen die Fans vor allem auf schöne Spiele und viele Tore. Wie viele Treffer werden es am Ende sein? Und wer wird der Torschützenkönig? Beim großen Gewinnspiel der "Ärzte Zeitung" können Sie mitraten und wertvolle Preise gewinnen!

Und so geht’s: Tippen Sie bis zum Ende der kommenden Woche (Einsendeschluß 9. Juni), wie viele Tore während des WM-Turniers insgesamt erzielt werden. Auch Tore im Elfmeter-Schießen werden gezählt. Wenn Sie Lust haben, tippen Sie auch auf den Torschützenkönig! Das erhöht Ihre Siegchancen.

Das große Ärzte Zeitung WM-Spiel
Tippen Sie mit! IHR TOR-TIP

1.Preis:
Das DFB-Tisch-Fußballspiel

Vom 9. Juni bis zum 9. Juli ermitteln 32 Mannschaften in 64 Spielen den Fußball-Weltmeister 2006.

Wie viele Tore werden geschossen? Gezählt werden alle Treffer, also auch die beim Elfmeterschießen.

Wer wird Torschützenkönig? Sind Sie ein Experte? Geben Sie Ihren Tip ab! Es gibt elf Preise zu gewinnen!

Senden Sie Ihren Tip – Zahl aller WM-Tore und Torschützenkönig – unter Angabe Ihres Namens, Ihrer Adresse und Telefon-Nummer bis zum 9. Juni per E-Mail an:

wm2006@aerztezeitung.de

2.-11. Preis:
Ein Lederfußball im Design der WM 1966 oder ein Bildband zur Fußball-WM 2006

Denn wenn mehrere Leser die tatsächliche Gesamttrefferzahl erraten haben, gewinnt den 1. Preis, wer zusätzlich auch den Torschützenkönig vorhergesehen hat. Sollte es am Ende mehr als eine richtige Lösung geben, entscheidet das Los. Trifft niemand unserer Leser ins Ziel, gewinnen die, die am nächsten dran sind.

32 Mannschaften haben es in die Finalrunde geschafft. Insgesamt stehen 64 Spiele auf dem Programm. Zunächst die 48 Vorrundenspiele (je sechs in acht Gruppen), ab dem 24. Juni dann die Finalspiele.

Eine kleine Hilfe: Während der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 in Südkorea und Japan wurden insgesamt 155 Tore erzielt.

Bei 32 teilnehmenden Mannschaften entsprach dies einer Quote von durchschnittlich etwa zwei bis drei Toren pro Spiel. Torschützenkönig wurde Ronaldo. Der Star des späteren Weltmeisters Brasilien traf insgesamt acht Mal.

Der deutsche Stürmer Miroslav Klose sowie der Brasilianer Rivaldo folgten mit jeweils fünf Treffern. Vier Jahre früher (1998 in Frankreich) wurden bei der WM insgesamt 171 Tore erzielt, Torschützenkönig damals war der Kroate Davor Suker mit sechs Treffern.

Brasiliens Ausnahmestürmer Ronaldo wurde bei der WM 2002 mit acht Treffern Torschützenkönig. Fotos: dpa

Deutschland hofft auf den Torinstinkt von Miroslav Klose, der sein Team zum WM-Titel schießen soll.

Einige Stars von 2002 haben auch in diesem Jahr wieder die Chance, sich am Ende die Torjägerkrone aufzusetzen. Zu ihnen zählen sicher wieder Ronaldo und Klose.

Aber auch Stars wie Adriano und Robinho (Brasilien), Andrej Schewtschenko (Ukraine), Thierry Henry und David Trezeguet (Frankreich), Alessandro Del Piero und Filippo Inzaghi (Italien), Ruud Van Nistelrooij und Arjen Robben (Niederlande), Raul (Spanien), Milan Baros (Tschechien), Hernan Crespo (Argentinien) und Michael Owen (England) könnten am Ende das Rennen für sich entscheiden.

Die deutschen Hoffnungen liegen natürlich auf Miroslav Klose, aber auch auf Lukas Podolski.

Ob verletzte Torjäger wie Wayne Rooney (England) oder Lionel Messi (Argentinien) rechtzeitig fit werden, ist noch nicht abzusehen.

Aber vielleicht wird bei der WM in Deutschland auch der Stern eines anderen Kickers aufgehen: etwa der des mexikanischen Stürmers Jared Borgetti oder der des togolesischen Stars Emmanuel Adebayor?

Sie sind der Experte, Sie müssen sich entscheiden! Zu gewinnen gibt es den Original-Tischfußball-Set des DFB (1. Preis) sowie wahlweise einen Lederfußball im Design der WM 1966 oder einen Bildband zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 (2. bis 11. Preis). (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »