Ärzte Zeitung, 06.06.2006

Hartes Trainingsprogramm vor dem Eröffnungsspiel

Mannschaftsarzt steht hinter US-Fitneß-Training

NEU-ISENBURG (dpa/eb). Die Euphorie ist neu entfacht nach dem 3:0 in der WM-Generalprobe gegen Kolumbien. "Die Mannschaft kann mit breiter Brust in das Eröffnungsspiel gehen, wohl wissend, daß das eine ganz andere Geschichte wird nächsten Freitag", erklärte Fußball-Bundestrainer Jürgen Klinsmann mit Blick auf den WM-Ernstfall in München gegen Costa Rica.

Er bestätigte zwar die Fortschritte, wird die Zügel beim WM-Countdown in dieser Woche aber nicht lockerer lassen. Klinsmann kündigte ein weiter hartes Trainingsprogramm an. "Wir dürfen uns jetzt in keiner Weise ausruhen. Wir sind sehr hungrig auf das Turnier."

Auch Mannschaftsarzt Dr. Tim Meyer glaubt an die Form der deutschen Kicker. Das spezielle Training des umstrittenen Fitneß-Coachs Marc Verstegen, den Klinsmann aus den USA geholt hatte, sei professionell und richtig, so Meyer. Er ist vom Nutzen für die Spieler überzeugt.

Lesen Sie auch:
"Was die US-Fitneß-Trainer machen, ist richtig!"

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »