Ärzte Zeitung, 07.09.2006

Weitere Razzia gegen illegalen Anabolika-Handel

BERLIN (ami). Bei einem bundesweiten Großeinsatz gegen illegalen Handel mit Anabolika sind gestern nach Angaben der Berliner Staatsanwaltschaft vier Verdächtige in Berlin, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen verhaftet worden.

Sie sollen einer Vereinigung angehören, die mindestens seit 2004 ein bundesweites Vertriebsnetz zum Zweck des Dopings im Sport betreibt und auch in der internationalen Bodybuilding-Szene illegal mit Anabolika und Wachstumshormonen handelt.

Als mutmaßlicher Kopf der Bande gilt den Ermittlungen zufolge ein 38jähriger griechischer Staatsangehörigkeit. Vorläufig festgenommen wurde zudem ein 43jähriger Polizeiangestellter aus Berlin, bei dem umfangreiches Beweismaterial gefunden wurde.

Es war der zweite bundesweite Einsatz gegen Doping im Sport innerhalb weniger Tage. Beim ersten Großeinsatz wurden acht Verdächtige verhaftet und zwei weitere Personen vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »