Ärzte Zeitung, 15.09.2006

Doping: Bayern will ein Gesetz

MÜNCHEN (ag). Das bayrische Kabinett hat einen Entwurf für ein deutsches Anti-Doping-Gesetz beschlossen. Danach könnte Doping mit bis zu fünf Jahren Gefängnis bestraft werden.

Der bayrischen Staatskanzlei zufolge soll der Entwurf noch im September in den Bundesrat und die Beratungen der großen Koalition eingebracht werden. Der Gesetzentwurf sieht den neuen Straftatbestand "Sportbetrug" vor. Täter müßten mit Geld- oder Freiheitsstrafen rechnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »