Ärzte Zeitung, 25.10.2006

Skilangläuferin droht Schutzsperre

NEU-ISENBURG (ag). Der internationale Skiverband FIS lehnt es ab, der deutschen Skilangläuferin Evi Sachenbacher-Stehle eine Ausnahmegenehmigung zu erteilen, die es ihr ermöglicht, trotz erhöhter Hämoglobinwerte an den Start zu gehen.

Bei Werten von 16 (Gramm pro Deziliter Blut) und darüber drohen Skilangläufern im Regelfall Schutzsperren, es sei denn, sie können nachweisen, daß die erhöhten Werte genetisch bedingt sind. Genau das hatte der Teamarzt des Deutschen Ski-Verbandes (DSV), Ernst Jakob, versucht, die Ärzte der FIS wollten dem aber nicht folgen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Trommeln für die Vorsorge

Heute startet der Darmkrebsmonat März. Die Botschaft ist eindeutig: Rechtzeitige Vorsorge hilft! Auch in der Praxis hat das Auswirkungen. mehr »

Schwarze Liste der gefährlichsten Bakterien

Gegen welche resistenten Bakterien müssen weltweit am dringlichsten neue Antibiotika entwickelt werden? 70 Experten aus der ganzen Welt haben hierzu Stellung genommen. Das Ergebnis hat die WHO jetzt als Liste publiziert. mehr »

Die zwei Gesichter eines B-Vitamins

Fördern Folat und Folsäure das Darmkrebs-Wachstum oder schützen sie davor? Antworten auf diese Fragen fallen komplex aus. mehr »