Ärzte Zeitung, 06.02.2008

Herzstiftung gibt Tipps zu KHK und Wintersport

FRANKFURT AM MAIN (Rö). Wintersport auf Skiern muss für Patienten mit koronarer Herzkrankheit kein Tabu sein.

Empfehlungen zu Wintersport für Herz-Patienten gibt jetzt die Deutsche Herzstiftung in Frankfurt am Main. Da die Luft in den Bergen dünner wird, kann dies einen Angina-pectoris-Anfall auslösen. Als problemlos gelten Mittelgebirgslagen von 1000 bis 1500 Metern.

Die maximale Höhe liegt bei 2500 Metern. Die Außentemperatur sollte beim Wintersport nicht unter minus fünf Grad liegen. Wichtigste Voraussetzung ist, dass Patienten problemlos 120 bis 150 Watt beim Belastungs-EKG leisten können, sagt Dr. Frank Sonntag vom Beirat der Deutschen Herzstiftung.

Mehr Informationen zu Bewegung und Sport enthält die neue Broschüre: "Medikamente, Stents, Bypass - Therapie der koronaren Herzkrankheit". Sie ist gegen Einsendung von drei Euro in Briefmarken erhältlich bei: Deutsche Herzstiftung e. V., Vogstr. 50, 60322 Frankfurt am Main.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »