Ärzte Zeitung online, 29.08.2008

Die Älteren sind sportlich sehr aktiv - Die Jüngeren sind sehr viel fauler

BERLIN (dpa). Jeder vierte Deutsche treibt mehrmals in der Woche Sport. Dabei sind die Älteren besonders aktiv. Wie eine Studie im Auftrag der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) ergab, betätigen sich 20 Prozent der Menschen über 65 Jahren täglich sportlich, von den unter 30-Jährigen sind es nur 15 Prozent.

Gleichzeitig bevorzugen die Jüngeren den Sport im Fitnessstudio, von den Älteren trainiert die Hälfte am liebsten zu Hause oder im Freien.

Überraschendes Ergebnis der am Freitag veröffentlichten Studie: Von den mehr als 3000 Befragten will nur jeder zehnte mit seiner sportlichen Betätigung abnehmen. Stattdessen gaben fast alle an, dass der Spaß und die Gesundheitsvorsorge im Vordergrund stünden. Für die repräsentative Studie befragte das Marktforschungsinstitut infas 3370 Bundesbürger ab 16 Jahren.

Topics
Schlagworte
Sportmedizin (1780)
Panorama (30278)
Organisationen
ABDA (690)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »