Ärzte Zeitung online, 15.03.2010

Eilmeldung: Claudia Pechstein hat Kugelzellen-Anämie

BERLIN (dpa/eb). Neue Entwicklung im "Fall Pechstein": Eine milde Form der Kugelzellen-Anämie soll für die erhöhten Retikulozyten-Werte von Claudia Pechstein verantwortlich sein.

Renommierte deutsche Hämatologen haben der gesperrten Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein bescheinigt, an einer milden Form der Kugelzellen-Anämie zu leiden. Die vererbte Blut-Anomalie könnte für die Unregelmäßigkeiten im Blutbild verantwortlich sein, die zur Sperrung der Sportlerin geführt haben.

Lesen Sie dazu auch:
Seltene Blutanomalie bei Claudia Pechstein nachgewiesen
Opfer oder Täterin? Der Dopingverdacht gegen Claudia Pechstein ist medizinisch komplex
Claudia Pechstein: Sperre zum Zweiten


Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »