Ärzte Zeitung, 09.03.2004

Planer zur Weiterbildung soll Ärzten helfen

KÖLN (iss). Angehende Mediziner können sich im Internet einen guten Überblick über die Weiterbildungslandschaft verschaffen. Die Deutsche Ärzteversicherung (DÄV) hat einen Weiterbildungsplaner mit Informationen rund ums Thema ins Netz gestellt.

Unter www.weiterbildungsplaner.de finden die Nutzer einen Wegweiser durch die Musterweiterbildungsordnung von 2003 und durch die "alte" Version von 1992. Neben allgemeinen Informationen zum Thema Weiterbildung können die Ärzte Näheres zu den Gebieten erfahren, die sie besonders interessieren. Dazu gehören die Weiterbildungszeit, die Pflichtfächer und mögliche Anrechnungsfächer.

Ärzte, denen das Berufsziel Hausarzt vorschwebt, sollten sich beim Klicken durch die Musterweiterbildungsordnung 2003 nicht verunsichern lassen. Bei der alphabetisch gruppierten Fächerwahl werden sie auf der Suche nach der Kategorie Allgemeinmedizin unter "A-G" nicht fündig. Erst wenn sie den Eintrag "Innere Medizin" anklicken, gelangen sie dort auf die Untergruppe "Innere Medizin und Allgemeinmedizin (Hausarzt/Hausärztin)". Die einheitliche Weiterbildung hat der Ärztetag 2003 beschlossen.

Über Links gelangen die Nutzer auf die Homepages der Landesärztekammern, die für die Weiterbildung zuständig sind.

Auf der Internetseite der DÄV können Ärzte auf Wunsch auch Informationen zu Versicherungsprodukten anfordern oder Interesse an einer Beratung signalisieren.

Die Internetadresse lautet: www.weiterbildungsplaner.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »