Ärzte Zeitung, 09.11.2007

Rauchen - Berliner Initiative für Voksbegehren

BERLIN (ddp). Eine Initiative plant ein Volksbegehren gegen das Berliner Nichtraucherschutzgesetz. Gäste und Wirte hätten sich zusammengeschlossen, um eine Änderung des Gesetzes zu erreichen, teilte ein Sprecher gestern mit. Die Initiative wolle erreichen, dass die Berliner Gastronomie vom Rauchverbot ausgenommen wird.

Geplant ist, dass ab Anfang 2008 das Rauchen in allen öffentlichen Einrichtungen, Krankenhäusern, Gaststätten und Diskotheken verboten wird. In Kneipen darf dann nur noch in abgetrennten Räumen gequalmt werden. Die "Initiative für Genuss Berlin" steht den Angaben des Sprechers zufolge für die Wahlfreiheit und Selbstbestimmung von Wirten wie Gästen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »