Ärzte Zeitung, 29.11.2007

Universität richtet Ausbildungsstation für Studenten ein

WITTEN (iss). Die Universität Witten/Herdecke (UWH) hat nach eigenen Angaben die bundesweit erste Ausbildungsstation für angehende Ärzte eingerichtet.

In der Abteilung für Innere Medizin des Gemeinschaftskrankenhauses Herdecke betreuen Medizinstudenten im Praktischen Jahr über vier Monate jeweils zwei bis drei Patienten kontinuierlich und sind in die Behandlungen und den Stationsalltag eingebunden. Die Pilotphase läuft noch wenige Tage, dann soll das Projekt ausgewertet werden. "Die bisherigen Erfahrungen sind so gut, dass wir die nächsten Studenten schon eingeplant haben", berichtet Dr. Christian Scheffer, Internist und Koordinator der Ausbildungsstation. Das Konzept der Ausbildungsstation orientiere sich an Beispielen aus den USA und Schweden, so Scheffer.

Bislang gebe es sowohl bei Studenten als auch bei Patienten, Ärzten und Pflegern eine positive Resonanz. Werden diese Eindrücke durch die Evaluation bestätigt, deren Ergebnisse im Januar vorliegen sollen, soll die Ausbildungsstation nach Angaben von Scheffer Schritt für Schritt in das Ausbildungsprogramm an der UWH integriert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »