Ärzte Zeitung, 28.04.2008

Netzwerk "Gesunde Kinder" erfolgreich

POTSDAM/ORANIENBURG (ami). Die regionalen "Netzwerke Gesunde Kinder" in Brandenburg sind nach Auffassung der märkischen Gesundheitsministerin Dagmar Ziegler ein Erfolgsmodell.

Die Modelle sollen nun flächendeckend eingeführt werden. Das kündigte Ziegler zum Auftakt des sechsten regionalen Netzes Mitte April in Oranienburg an. Das neue Netz im Landkreis Oberhavel wird von den Oberhavel Kliniken organisiert und setzt zunächst 45 ehrenamtliche Patinnen und Paten für Hausbesuche ein.

Das Gesundheitsministerium fördert die Netze finanziell. Etwa jede zweite Familie an den Netzwerkstandorten nimmt nach Angaben des Ministeriums die angebotenen Hilfen in Anspruch.

Zu den Netzen gehören unter anderem Schwangerschaftsberatungsstellen, Geburtskliniken, Gynäkologen, Pädiater, Hebammen, Physiotherapeuten und Logopäden, Gesundheits-, Jugend- und Sozialamt und die Frühförderstelle. Das Konzept orientiert sich an einem skandinavischen Vorbild.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »