Ärzte Zeitung, 06.05.2008

Ärztinnen werden für Gremienarbeit fit gemacht

BERLIN (ami). Der Deutsche Ärztinnenbund (DÄB) hat sein Mentorinnennetzwerk erweitert. Seit kurzem werden auch Mentoringprogramme für Ärztinnen in der Gremienarbeit angeboten.

Damit will der Ärztinnenbund erreichen, dass mehr Frauen in den berufspolitischen und fachlichen Gremien von Kammern und Kassenärztlichen Vereinigungen mitwirken.

"Wenn Ärztinnen nicht ausreichend in Gremien vertreten sind, werden viele Themen dort nicht besprochen", sagt DÄB-Präsidentin Dr. Astrid Bühren. Seit zwei Jahren bietet der DÄB Mentoringprogramme für die Niederlassung an. Weitergeführt wird auch das klassische Mentoring für Ärztinnen, die eine Karriere an der Klinik anstreben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »