Ärzte Zeitung online, 05.05.2008

Eine Million neue Jobs in Gesundheitsbranche?

BERLIN (dpa). Das Gesundheitswesen könnte sich nach einer neuen Studie der Unternehmensberatung McKinsey zum Jobmotor in Deutschland entwickeln.

Dazu wären allerdings Reformen mit einer stärkeren finanziellen Eigenbeteiligung der Patienten notwendig, ergab die McKinsey-Studie "Deutschland 2020", aus der die Tageszeitung "Die Welt" in ihrer heutigen Ausgabe zitiert. Empfohlen werde auch ein weitgehender Rückzug der öffentlichen Hand aus der Gesundheitsversorgung.

Solche Reformen vorausgesetzt könnte die Branche überdurchschnittlich um 3,3 Prozent pro Jahr wachsen.

Dann, so die Kalkulation der Berater, könnten in den nächsten Jahren eine Million neue Vollzeitstellen im Gesundheitssektor entstehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »