Ärzte Zeitung, 28.05.2008

Bundestag liegen 15 Petitionen zu Hilfsmitteln vor

BERLIN (ami). Das Bundesgesundheitsministerium räumt Probleme bei der Umsetzung der neuen Ausschreibungen für Hilfsmittel durch die Krankenkassen ein. Staatssekretär Rolf Schwanitz sprach gestern von "Anlaufschwierigkeiten".

Das Ministerium sei mit den Krankenkassen noch im Gespräch darüber, wann Hilfsmittel von der ab 2009 geltenden Ausschreibepflicht ausgenommen werden. Schwanitz wies jedoch die Sorge zurück, dass die Ausschreibungen mittelständische Anbieter vom Markt drängen würden. Bei Betroffenen stoßen die Neuregelungen indessen auf scharfe Kritik. Sie fürchten vor allem Qualitätseinbußen. 15 Petitionen liegen dem Petitionsausschuss des Bundestages dazu vor.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »