Ärzte Zeitung, 30.05.2008

Herzfehler im Fokus

Zentrum in Münster hat sich auf Erwachsene spezialisiert

KÖLN (iss). Sechs Monate nach Behandlung der ersten Patienten ist in Münster das "Zentrum für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern" (EMAH) offiziell eröffnet worden.

Die Einrichtung ist nach eigenen Angaben bundesweit die erste, die sich auf die Versorgung dieser Patientengruppe spezialisiert hat. Möglich wurde das neue Angebot durch den Einsatz der Fördergemeinschaft "Zentrum für angeborene Herzfehler Universitätsklinikum Münster". Die Fördergemeinschaft trug einen wesentlichen Teil der Investitionskosten und ermöglichte die Besetzung von zwei Stiftungsprofessuren.

"Die Behandlung von erwachsenen Patienten mit angeborenen Herzfehlern ist derzeit noch ein junges und wenig erforschtes Feld", sagte die Vorsitzende der Gemeinschaft Karla Völlm anlässlich der offiziellen Eröffnung. Das EMAH solle sowohl die Forschung als auch die Versorgung in diesem Bereich voranbringen.

Das EMAH hat zwei Schwerpunkte: ein kardiologisches und ein herzchirurgisches Zentrum. Seit November 2007 wurden in der Einrichtung bereits 500 Patienten behandelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »