Ärzte Zeitung, 19.06.2008

Praxis-Software: KBV widerspricht Transparency

BERLIN (HL). Die KBV hat Vorwürfe von Transparency International zurückgewiesen, die Bedingungen für die von Ärzten verwendete Praxis-Software seien unzulänglich.

Es sei falsch, so KBV-Vorstand Dr. Carl-Heinz Müller, dass die KBV lediglich eine freiwillige Selbstverpflichtung mit den Herstellern vereinbart habe. Richtig sei, dass die Spitzenverbände der Krankenkassen und die KBV einen Katalog erarbeitet haben, der die Ansprüche an eine manipulationsfreie Verordnung von Arzneimitteln umsetzt.

Dazu gehörten auch konkrete Anforderungen an die Produkte der Software-Anbieter. Zusätzlich müssten alle Hersteller ihre Programme zertifizieren lassen. Ab dem 1. Juli dürfen Vertragsärzte nur noch geprüfte Programme bei der Arzneiverordnung nutzen. Bei Verstoß drohten Sanktionen.

Transparency International behauptet regelmäßig, zwischen drei und zehn Prozent der Gesundheitsausgaben in Industrieländern gingen durch Korruption verloren. Die Behauptung hat keinerlei Evidenz. Es handelt sich vielmehr um Schätzungen, deren Urheber sich selbstreferenziell gegenseitig zitieren.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (72004)
Organisationen
KBV (6332)
Personen
Carl-Heinz Müller (336)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »