Ärzte Zeitung online, 18.06.2008

Beratung für schwangere Teenager im Internet

KÖLN (akr). Schwangere Teenager und ihre Partner können auf eine neues Online-Angebot der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zurückgreifen. Interessierte finden hier Informationen zu Unterstützungsangeboten für sehr junge werdende Eltern.

Die BZgA will schwangere junge Frauen und ihre Partner dazu ermutigen, Hilfe in Anspruch zu nehmen. "Egal, ob du gewollt oder ungewollt schwanger bist, und gleich, ob du minderjährig oder schon volljährig bist, es gibt immer eine Lösung", heißt es auf der Eingangsseite.

Nutzer können eine Beratungsstelle in ihrer Nähe suchen und Erfahrungsberichte von Teenanger-Eltern abrufen. Außerdem finden junge Leute hier Wissenswertes zur medizinischen Betreuung, zu rechtlichen Regelungen und zu möglichen Finanzhilfen.

Weitere Informationen unter www.schwanger-unter-20.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »