Ärzte Zeitung online, 18.06.2008

Beratung für schwangere Teenager im Internet

KÖLN (akr). Schwangere Teenager und ihre Partner können auf eine neues Online-Angebot der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zurückgreifen. Interessierte finden hier Informationen zu Unterstützungsangeboten für sehr junge werdende Eltern.

Die BZgA will schwangere junge Frauen und ihre Partner dazu ermutigen, Hilfe in Anspruch zu nehmen. "Egal, ob du gewollt oder ungewollt schwanger bist, und gleich, ob du minderjährig oder schon volljährig bist, es gibt immer eine Lösung", heißt es auf der Eingangsseite.

Nutzer können eine Beratungsstelle in ihrer Nähe suchen und Erfahrungsberichte von Teenanger-Eltern abrufen. Außerdem finden junge Leute hier Wissenswertes zur medizinischen Betreuung, zu rechtlichen Regelungen und zu möglichen Finanzhilfen.

Weitere Informationen unter www.schwanger-unter-20.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »