Ärzte Zeitung, 20.06.2008

Gesundheitsfonds - neues Hearing im Ausschuss

BERLIN (HL). Unmittelbar nach der parlamentarischen Sommerpause will der Bundestags-Gesundheitsausschuss eine Experten-Anhörung zum Gesundheitsfonds veranstalten. Das haben die Mitglieder des Ausschusses jetzt überraschend einstimmig beschlossen. Die Oppositionsfraktionen hatten den Antrag gestellt, den Gesundheitsfonds nicht wie gesetzlich vorgesehen zum 1. Januar 2009 in Kraft zu setzen. Seit einigen Wochen wächst aber auch bei Abgeordneten der Koalition die Nervosität, ob der Fonds planmäßig funktionstüchtig ist. Dabei geht es vor allem um die Umverteilungswirkung des Fonds zwischen Regionalkassen, die Auswirkungen des morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleichs und nicht zuletzt um die Effekte der Vergütungsreform der Vertragsärzte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »