Ärzte Zeitung, 20.06.2008

Gesundheitsfonds - neues Hearing im Ausschuss

BERLIN (HL). Unmittelbar nach der parlamentarischen Sommerpause will der Bundestags-Gesundheitsausschuss eine Experten-Anhörung zum Gesundheitsfonds veranstalten. Das haben die Mitglieder des Ausschusses jetzt überraschend einstimmig beschlossen. Die Oppositionsfraktionen hatten den Antrag gestellt, den Gesundheitsfonds nicht wie gesetzlich vorgesehen zum 1. Januar 2009 in Kraft zu setzen. Seit einigen Wochen wächst aber auch bei Abgeordneten der Koalition die Nervosität, ob der Fonds planmäßig funktionstüchtig ist. Dabei geht es vor allem um die Umverteilungswirkung des Fonds zwischen Regionalkassen, die Auswirkungen des morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleichs und nicht zuletzt um die Effekte der Vergütungsreform der Vertragsärzte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »